Mittwoch, 25. November 2009

Twitter

Heute haben wir Unterstützung von Seiten der Presse bekommen, vor allem im Bezug der Informationsausgabe. Vielen Dank hierfür!

Kommentare:

  1. ...also mal ehrlich...darauf kann man doch auch selber kommen, oder? :O
    Ihr müßt den Elfenbeinturm auch mal verlassen um wahrgenommen zu werden! Ein "besetzter" Raum zur Koordinierung ist ja schön und gut. Aber da ja noch nichtmal 10% (1%?) der Studenten (die Schüler laß ich mal raus) sich beteiligen ist das Feuer ja eher ein Teelicht. Vor allem je länger das Ganze andauert und vor sich hindümpelt.
    Eigentlich interessiert es fast keinen mehr, was ihr da Stunden- und Tagelang dieskustiert, beredet...
    Es finden sich immer noch keine Forderungen aus Kiel im Netz, keine "Beschlüsse", keine inhaltlich klaren Informationen. Sich "vor Ort" bei euch irgendwelche Protokolle anzusehen ist zwar nett. Aber leider (?) in unserer heutigen Zeit nicht mehr aktuell.

    Ihr müßt euch mitteilen, kommunizieren - selbst auf der AStA Seite seit ihr auf der 1.Seite nicht gelinkt.
    Oder habt ihr Angst eure Forderungen öffentlich zu machen? Befürchtet ihr, dass ihr denen da oben, dem bösen Staat, dem lieben Gott "Geheime Informationen" zukommen laßt und unterwandert werdet?
    Oder stören mal wieder die illüstren "Splittergruppen" und "Egomanen" und es ist keine Einigung in Sicht?
    Schaut doch mal in den Blog von den Hamburger "Besetzern"...da fehlt auch noch etliches - aber dort findet man immerhin Informationen!
    Während hier die meißten Kommtentare zum AK Gender verfaßt wurden, wo es um die Thematik Salzstreuer_Innen geht. Solche Infos haben in einer eigenen Rubrik nichts zu suchen, so nett sie auch gemeint sind.

    Wenn ihr es nicht schafft, mehr Leute zu mobilisieren, mit den Entscheidungsträgern zu sprechen, den 220.000 Nicht-Studenten in Kiel die Problematik des Studierens klar zu machen...dann könnt ihr auch heute schon eure Schlafsäcke einpacken.

    AntwortenLöschen
  2. http://www.radio-utopie.de/2009/11/25/freiburger-studentenschaft-fordert-diskussion-uber-das-menschenbild/

    Hier mal ein Link der sicher auch unsere Besetzer interessieren könnte.

    Leider sind noch zu viele Kommilitonen unaufgeklärt und sollten durch mehr Fakten (wie im Link zu lesen)angesprochen und zum Nachdenken und Mitreden angeregt werden.

    Bleibt stark!

    AntwortenLöschen
  3. @dauerstudent
    Vielen Dank für deine konstruktive Kritik. Wir versuchen schon emsig mehr über twitter zu kommunizieren. Man bedenke, dass wir "nebenbei" auch studieren.
    Bei uns im Arbeitskreis Presse kann jeder mitarbeiten, der uns unterstützen möchte. Wir sind im gr. Hörsaal am "Tisch" zu finden.

    Wir freuen uns auch auf deine Mitarbeit!

    Beste Grüße, AK Presse

    AntwortenLöschen